Meine Vision...


  • Menschen aller Generationen in Moers beschäftigen sich mit Fragen der Zukunft: Wie können wir gemeinsam so leben, dass auch unsere Kinder und Enkel und die Menschen in anderen Teilen der Welt gleiche Ressourcen und Lebenschancen haben, wie wir selbst?
  • Menschen in Moers beschäftigen sich mit Nachhaltigkeit bzw. mit Fragen der nachhaltigen Entwicklung. An vielen Orten in Moers bei Jung und Alt entwickeln sich Angebote einer generationsübergreifenden Bildung für nachhaltige Entwicklung. In Jugend- und Seniorenarbeit, in den Schulen, den Kirchengemeinden und den Einrichtungen der Erwachsenenbildung.
  • Bürgerinnen und Bürger in Moers spüren den neuen Wind in Moers und bekommen Lust, sich an politischen Diskussionen zu beteiligen, weil sie Einflussmöglichkeiten nutzen und sich ernst genommen fühlen.
  • In den Cafes der Stadt und den Kantinen und Büros werden fair gehandelte Waren angeboten. Fair gehandelter Kaffee und Tee, Wurstwaren aus artgerechter Tierhaltung, in Büros Recyclingpapier mit dem Gütesiegel Blauer Engel, auf Kopierern mit Ökoenergiecheck, betrieben mit Strom aus erneuerbaren Energien.
    Die heimische Wirtschaft entdeckt Nachhaltigkeit als Orientierung in Entscheidungen. Zunehmend werden fair hergestellte Produkte angeboten und in Unternehmen für Nachhaltigkeit und Fairen Handel geworben
  • Moers entwickelt in Zusammenarbeit von Nachhaltigkeitsbeirat, politischen Parteien und Gremien sowie der heimischen Wirtschaft Kriterien für eine ethisch verantwortliche Beschaffung, wie das schon viele andere Kommunen in Deutschland vollzogen haben.
  • Da immer mehr Menschen die neue Entwicklung in Moers wahrnehmen und Fragen stellen, finden sich immer mehr Menschen in altersgemischten Gruppen zusammen, um miteinander Nachhaltigkeit und mögliche praktische Handlungsalternativen zu erlernen. In den Tageszeitungen gibt es Artikel dazu und in Schulen, Jugend- und Senioreneinrichtungen, den Kirchen und anderswo ist Nachhaltigkeit ein viel beachtetes Thema.
  • Die Aktivitäten in Moers werden in anderen Kommunen bekannt und führen dort zu Überlegungen, sich auch stärker an Nachhaltigkeit zu orientieren und dazu eigene passende Strukturen wie einen Nachhaltigkeitsbeirat aufzubauen. 
  • Vor politischen Entscheidungen wird untersucht, wie sie sich auf soziales Miteinander auswirken, ob negative Folgen für die Umwelt  oder im wirtschaftlichen Bereich zu erwarten sind unter Berücksichtigung des Zusammenhangs der Ebenen ÖkologieWirtschaft und Soziales. Diese werden im Nachhaltigkeitsbeirat diskutiert mit Interesse an Entscheidungen mit erkennbar erträglichen Auswirkungen für Menschen heute, aber auch zukünftig.  

Der Nachhaltigkeitsbeirat in Moers gibt guten Anlass, überall in Moers die Gedanken der Nachhaltigkeit bekannt zu machen und Lernprozesse an verschiedenen Orten mit allen Generationen zu gestalten.

Dies ist keine Seite der Stadt Moers, aber für die Stadt Moers. In diesem Sinne:

 

Gemeinsam denken und arbeiten für Moers und darüber hinaus.