„Störfall Zukunft“ ist ein erzählerisch aufgemachtes, provozierendes und spannendes Sachbuch, das unsere heutige Welt mit all ihren wichtigen Entwicklungen analysiert und mögliche Wege in eine nachhaltige, lebbare Zukunft skizziert. Hierbei wird Zukunft nicht – wie es der Titel suggerieren könnte - zum Störfall erklärt. Vielmehr wird verdeutlicht, das uns Menschen alles andere als ein müheloses Ausschreiten in der Ebene bevorsteht, aber auch, dass schon  die Diskussion um Zukunft oft als störend empfunden wird – von jenen "Kurzfrist-Akteuren" , die ständig nur gewählt werden oder schnellen Profit generieren wollen.

Dieses Buch ist anders als vergleichbare Vorläufer. Denn es löst sich bewusst von Klischees und eindimensionalen Analysen/Zukunftsentwürfen, die das heutige Bücherangebot dominieren. In der vorliegenden Publikation geht es folglich weniger darum, neues "Spartenwissen" (wie z.B. zu Energie- und Um- weltfragen) aufzulisten. Wichtiger ist der Versuch, die gegenseitige Beeinflussung maßgeblicher Strukturen, sprich: die zahllosen Wechselwirkungen im Spektrum wissenschaftlicher, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Entwicklungen auszuloten. Ein solcher Ansatz führt auf der Zeitleiste zu erheblichen Verschiebungen der Horizonte. Denn heute prognostizierte Errungenschaften z.B. in Biotechnologie, Nanotechnik, Energiewirtschaft etc. erfahren eine neue Bewertung und Zuordnung, wenn sie mit wahrscheinlichen Reaktionen des gesamtgesellschaftlichen – auch internationalem - Umfeldes konfrontiert werden.

Wenn "Störfall Zukunft" eine Art ganzheitlicher Betrachtung versucht, mutet das zunächst abenteuerlich an. Vor allem deshalb, weil es aus der Perspektive nur eines Menschen heraus geschieht, eines Menschen, der zwar wissenschaftlich gebildet ist, aber doch allein agierte. Es ist zweifellos dem schier endlosen, sorgfältig aufbereiteten Faktenmaterial zu verdanken, dass die Gesamtschau aufging – und eigene Bewertungen möglich machte.

 

Ob wir auf Marsprojekte der NASA, auf die Kontroversen zur Gentechnik, auf die Folgen globalisierter Wirtschaft, auf das Tauziehen zum Freihandel, auf Ursachen und Wirkungen von Finanzkrisen, auf die Erfordernisse künftiger Bildung und Ausbildung, auf die Veränderung der Arbeitsmärkte, auf Debatten zu Umweltschutz und –belastung, auf mögliche Machtstrukturen in den kommenden Jahrzehnten oder ganz einfach auf die privaten Erwartungen der Menschen stoßen – alles wird in diesem Buch in einer für jeden verständlichen Weise gespiegelt und miteinander verknüpft, wie das sonst nur selten geschieht.

 

Wir folgen dem Lauf der Zeitmaschine, die Heutiges durchquert und Künftiges spannend erschließt. Und wir stellen fest, dass unser Haus "Erde" ausbaufähig ist. Doch das kleine Fenster, das Glück verheißt, ist nicht ewig geöffnet. Es zu erreichen, erfordert, dass wir umdenken und etwas aufbauen, das heute noch schlecht in die Köpfe will – eine nachhaltige EINE WELT.

 

"Störfall Zukunft – Schluss Folgerungen für einen möglichen Anfang", Heiner Labonde Verlag 2008, Grevenbroich. ISBN 978-3-937507-15-6, 632 S., 34 €

 

 


Zum vergrößern anklicken
Zum vergrößern anklicken